Venedig Stadt der Reformation

Venedig Stadt der Reformation

Im Luther-Jahr wurde Venedig offiziell zur „Reformationsstadt Europas“ ernannt. Die deutschen Kaufleute im Fondaco dei Tedeschi brachten aus ihrer Heimat Bücher und Neuigkeiten über die Reform aus erster Hand mit und trugen so dazu bei, die neuen Ideen schnell zu verbreiten. Entdecken Sie mit einer der BestVeniceGuides, welche Rolle Venedig in der Reformationsgeschichte spielte.

Der Barnabò-Garten: Danke, liebe Anna!

Der Barnabò-Garten: Danke, liebe Anna!

Der Barnabò-Garten ist einer der schönsten Gärten Venedigs am Canal Grande, reich an vielfarbigen Rosen- und anderen Blumenarten, die nur teilweise vom Wasser aus sichtbar sind. Der Garten spiegelt die strahlende Persönlichkeit Annas wieder und erinnert an sie in der Auswahl der Pflanzen und ihrer Anordnung; nach wie vor ist er von ihr beseelt.

So ist es nun mal, die venezianischen Frauen waren eitel

So ist es nun mal, die venezianischen Frauen waren eitel

Die venezianischen Frauen waren eitel. Sie trugen Holzschuhe mit über 50 cm hohem Keilabsatz. Die Haare mussten blond sein, und die Haut schneeweiß. Und natürlich liebten die Venezianerinnen auch die Parfüms. Interessant und lustig war die Sprache der „Schönheitspflästerchen“ nach einem regelrechten Kodex. Wir Fremdenführer von BestVeniceGuides freuen uns wie immer, Sie auch auf diese besondere Entdeckungsreise zu begleiten!

Der Fischmarkt von Venedig

Der Fischmarkt von Venedig

Der Fischmarkt von Venedig ist zirka 1000 Jahre alt: Generationen von Fischern und Fischverkäufern, tausende Tonnen verkaufter Fische! Wir beginnen unsere Besichtigung dort, wo sie eigentilich untersagt ist: am Eingang des Fischgroßmarktes, dann erreichen wir den Rialto Fischmarkt mit seinen Farben, um die Fischsorten der venezianischen Gesellschaft zu entdecken!